Die Deutsche Einheit live erleben

Am Freitag, den 25. Oktober lauschten die Lernpartner der ASW gespannt dem Vortrag des Politologen Ingo Espenschied zur Deutschen Einheit.

Warum wurde die Mauer gebaut? Warum gab es Deutschland zweimal? Wie war das Leben in der DDR und in der BRD? Wie gingen die Deutschen mit der Teilung um? Was machte eigentlich die StaSi? Brachte David Hasselhof („I‘ve been looking for freedom“) die Mauer zum Fall? All diese Fragen stellten sich die Lernparnter im Vorfeld der Veranstaltung.

Dank des tollen Helferteams waren die nötige Technik und die Stühle schnell aufgebaut.

Vor einem knapp 200-köpfigen Publikum präsentierte Herr Espenschied in seiner multimedial aufbereiteten Live-Dokumentation den Prozess der Deutschen Wiedervereinigung. Anhand der geschickt ausgewählten Bild- und Film-Dokumente  sowie des erzählerischen Könnens des Vortragenden, begaben sich die Lernpartner auf eine Zeitreise von der sogenannten „Stunde Null“ im Jahr 1945 bis zum Mauerfall 1989. Für viele Lernpartner war dieses Erlebnis eine kompakte Zusammenfassung dieses wichtigen und komplexen Themas, welches den Geschichts- und Gemeinschaftskundeunterricht sinnvoll bereicherte.

Die tolle Auswahl an historischen Bild- und Filmdokumenten machten den Vortrag zu einem spannenden und lehrreichen Erlebnis.

Im Anschluss des aufwändigen und lehrreichen Vortrags, nahmen die Lernpartner die Möglichkeit wahr, offene Fragen zum Thema zu stellen. Es entwickelte sich eine rege Diskussion, an der sich auch der eine oder andere Lernbegleiter beteiligte. In diesem Rahmen entpuppte sich unser Konrektor Herr Schöler als wichtiger Zeitzeuge, der mit einigen persönlichen und aufschlussreichen Anekdoten historisches Wissen über das Alltagsleben in der DDR vermitteln konnte.

Rund 200 Lernpartner nahmen an der Doku-Live zur Deutschen Einheit teil.

Dank der sehr guten Unterstützung bei der Vorbereitung und beim Abbau unserer Lernpartner und unseres Hausmeisters Martin Genswein, war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

DiLer-Login