Betreute Mittagsfreizeit

Rhythmisierung des Unterrichtstages ermöglicht kindgerechtes Lernen und Arbeiten.
Leben ist durchgängig rhythmisch und nicht etwa mechanisch-linear konstituiert. Der menschliche Körper unterliegt vielfältigen vorgegebenen rhythmischen Ordnungen. Eine Schule,die Kindern bis zu sechs Unterrichtsstunden am Vormittag zumutet, kämpft gegen den Biorhythmus des Menschen und fordert erheblich mehr Kraft. Schule sollte daher die Wochen- und Tagesplanung nach rhythmischen Gesichtspunkten überprüfen. Vor allem der Gesamtverlauf eines Tages sollte auf den Wechsel von Phasen der Anspannung und Erholung hin geplant werden.

Die Betreute Mittagsfreizeit zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bietet allen am Schulleben beteiligten eine individuell geplante Phase der Erholung und Entspannung. Dabei gibt es vielfältige Angebote im Bereich Spiel & Spaß und Sport & Aktion. Ein täglicher Lauftreff, Tanzgruppen sowie spielerische- und kreative Angebote können frei gewählt werden.

Je nach Angebot kann um 12.10 Uhr oder um 13.00 Uhr in der Mensa gegessen werden.

Wer keines der Angebote belegen will kann unter Betreuung Gelegenheiten zum Lernen im Lernatelier oder im Kooperativen Lernbereich (Marktplatz) nutzen.

Offene Angebote wie die Benutzung von Sporthalle, Computertheke und Mediothek ergänzen die Bereute Mittagsfreizeit.

Beispielhafter Plan der Betreuten Mittagsfreizeit: